Oktober 8

Die Bilder die wir hassen (lieben o.ä.)

Hallo liebe Freunde ❤️,

mein Fazit und meine Erkenntnis aus den Mahnwachen für den Frieden 2014/15 ist, dass mit Menschen im Ego kein Frieden zu machen ist. (Sprich mit Menschen, welche sich mit ihrem Ego identifizieren) Hat der eine oder andere sicherlich schonmal von mir gehört.
Nun, was soll ich sagen…
Dies betrifft nicht nur die „gezüchteten“ Soldaten, die „Terroristen“ und was weiß ich noch für „böse“ Menschen.
Es betrifft jeden! Dich, mich, alle!

In die Hände der Kriegstreiber spielt hier, dass die Menschen eben so funktionieren wie sie funktionieren.

Pflanze einem Menschen ein Bild in den Kopf (zb: Muslim = Böse), dann wird der Mensch anfangen dieses Bild anzunehmen und daran zu glauben. Er wird meinen, es sei seine Meinung.
Je mehr Emotionen mit dem „einpflanzen“ verknüpft sind, desto fester brennt es sich ein.
Der Mensch hasst dann seine eigenen Gedanken zum „Thema“, nicht das „Thema“ selbst. Denn davon hat er keine Ahnung. (Zb: kennt er überhaupt Muslime?)
Problem ist, dass er dies nicht erkennt, er sieht nicht, dass es nur ein Bild ist! Er meint es sei seine eigene Meinung.

Ok, das kurz als Vorgeschichte…

Nun wurde mir die Tage gezeigt, dass dies nicht nur bei der breiten Masse, sondern auch sehr gut bei spirituellen, scheinbar bewussten Menschen, funktioniert. Wir sind halt alle nur Menschen…

aktuelles Bsp:
Ein sehr lieber (meine Meinung) Mensch hat ein Bild in seinem Kopf, welches scheinbar durch dritte dort gepflanzt wurde. Als „Brenner“ wurden die Emotionen (nicht Gefühle!) genutzt, und es brannte sich fest ein.
Wie Menschen nun mal funktionieren, arbeitet dieses Bild nun in diesem Menschen.
Wäre dieser Mensch nicht mit seinem Ego identifiziert, hätte er die Wahl gehabt, und mit dem Objekt (dem original „Bild“ ????) selbst mal sprechen können, um sich alle seiten anzuhören. Um die Perspektive zu wechseln…
Diese Wahl blieb diesem Menschen aber verborgen, und er hält an dem Bild fest. (Desinteresse am Perspektivenwechsel, Distanzierung, Entfreundung usw. als Resultat)

D.h., jeder von uns, der es nicht schafft, zu erkennen, dass alles was in ihm/ihr „abgelegt“ wird, nur Bilder vom eigentlichen Objekt sind, und anfängt zu diesen Bildern Emotionen aufzubauen, ist genauso daran Schuld dass es Kriege gibt, wie die Kriegstreiber selbst! (Unbewusst, nicht vorsätzlich)

Oder anders:
Solang wir Menschen nicht erkennen können, das wir eigentlich nur unsere eigenen Gedanken (zu einem Bild) hassen (lieben o.ä.), und das nicht so viel mit dem Objekt ansich zu tun hat, leben wir getrennt von allem, in einer Scheinwelt (jeder in seiner Blase), und werden nie Frieden „finden“.
Wie soll es Frieden unter den „Blasenbewohnern“ geben, wenn diese nur allein in ihrer eigenen Blase leben, und gar keinen Kontakt/Berührungspunkte zum anderen, in ihren Blasen haben bzw. aufbauen können?

Ich wünsche Euch immer schöne Gedanken, wenig/keine Bilder und
uns alle(s) Liebe ❤️



Copyright 2017. All rights reserved.

Veröffentlicht8. Oktober 2016 von Csab Fu in Kategorie "Allgemein", "Ego