August 9

Brief an einen Freund

Hallo Ihr lieben,

lang habe ich nichts mehr geschrieben. Es hat sich nicht danach angefühlt. Auch heute fühlt es sich nicht danach an, Erfahrungen hier zu teilen, welche ich aktuell durchlebe.

Beim durchscrollen meiner Notizen auf meinem Telefon, fand ich einen Brief an einen Freund wieder. Anfang des Jahres, in einer sehr schmerzvollen Zeit, welche ich bis heute nicht überwunden habe, verfasste ich folgende Zeilen, welche mir heute wieder helfen, mir näher zu kommen.

Gern teile ich diese heute mit Euch!

Uns alle(s) Liebe ❤️

 


Brief an einen Freund – Feb’17

 

hallo mein freund,
ich schreibe dir diese zeilen, weil ich glaube, dass du mich verstehen kannst. auf meinem weg, dem weg der liebe, habe ich mich verloren, verloren in „menschliche gelüste“.
ich gab mich hin der liebe zwischen mann und frau, lernte dabei grenzen von mir kennen, welche ich bis dahin noch nicht kannte. ich verlor mich im verliebt sein in einen menschen, so sehr, dass mir mein ego in extremen formen meine muster und minderwertigkeiten vors gesicht zerrte, so sehr, dass es schmerzt.
ich lerne mich kennen, meine bedürfnisse, wonach ich mich sehne, dass ich mehr auf mich achten muss und dass viele menschen mit meiner gelebten offenheit, mein inneres nach außen zu tragen, nicht klarkommen.
hier an diesem punkt stehe ich nun, wohlwissend in welche richtung es gehen sollte für mich.
doch fehlt mir der mut, mich abzuwenden dem menschlichen, und mich wieder hinzugeben, dem wahren sinn, der universellen liebe, dem göttlichen…

mein ego ist so stark!
in mir gibt es noch so viele menschliche bedürfnisse…
ich sehne mich nach geborgenheit, stabilität u. dem gefühl von zusammengehörigkeit.
auch glaube ich, die polyamorie ist tatsächlich nichts für mich, oder die bisherigen partnerinen passen nicht dazu. (wenn ich daran denke, bei einer klangreise sind x männer im raum, welche mit dem mir geliebten menschen schlafen, dreht sich mein magen um…
das ist mir zu viel!
aber was tun? die geliebte frau verlassen? ich liebe sie so sehr!)
je mehr ich diese frau liebe, desto schwerer ist es für mich, mit ihr zusammen sein. das ist so paradox!

sie kann so kalt und abweisend, desinteressiert sein. warum tut mir das weh, obwohl mir bewusst ist, dass es nichts mit mir zu tun hat?
die antwort zu kennen hilft mir auch nicht, den schmerz nicht zu spüren.
oder meine antwort ist nicht die richtige für mich.

noch ein paradoxon und oxymoron:
prem baba, am zweifeln an der liebe…

ich glaube ich werde gestärkt aus dieser periode meines lebens gehen, auf dem mir rechten pfad zurück finden und weiterhin die liebe in die welt tragen! ich werde lernen mit den ego-bedürfnissen umzugehen und mich nicht mehr selbst zu vernachlässigen, um die bedürfnisse anderer zu befriedigen.

ich vergebe mir!
ich vergebe dir!
ich liebe mich!
ich liebe dich!

mein freund, ich wünsche dir ein gesegnetes neues jahr.
in der hoffnung auf ein baldiges wiedersehen…

uns alle(s) liebe ❤
prem baba

 

Katgeorie:Allgemein, Bedingungslose Liebe, Ego | Kommentare deaktiviert für Brief an einen Freund
Februar 22

Zeit

Für mein kleines süßes Hippie-Mädchen!

Ich liebe Dich ❤

 

Zeit

mit Dir sie war soo kurzweilig
mit Dir sie war so schön
ob lachen, lieben oder reden,
sie war zu schnell am vergehen

wir redeten so manche Nacht
wir weinten und wir lachten
wir konnten alles sagen uns
was immer wir auch dachten

wir liebten uns, oh war das schön
denk ich gern an diese Zeit zurück
doch vergänglich nunmal alles ist
nun dank ich dir für dieses Glück

ich liebte wie wir gemeinsam waren
wär gern geblieben mit Dir im SEIN
ich liebte wie unsere Herzen sich umarmten
nichts schöneres mir fällt noch ein

gern würde ich vergessen
gern würde ich vergeben
dann könnten wir wie damals
glücklich miteinander leben

sie soll heilen alle Wunden
oh ich hoffe es soo sehr
der Schmerz ist unerträglich
möchte fühlen ihn nicht mehr

so wart ich nun der Tage
dass ich sagen kann, ich bin befreit
dann schließ ich Dich in Herz und Arme
vergeh doch schneller, du unsere ZEIT

alle(s) liebe zum Valentinestag 😘

Katgeorie:Allgemein, Bedingungslose Liebe | Kommentare deaktiviert für Zeit
Oktober 8

Loslassen der Dramen

Hallo liebe Freunde ❤️,

Lass los!
Loslassen…
Klingt einfach, ist es auch.

Ich hatte eben die Erkenntnis, dass nicht das loslassen an sich schwierig ist. Schwierig macht es erst die Entscheidung, was ich loslassen möchte.
Lasse ich ein Drama mit Person X los, um an einem anderen Tag das gleiche Drama mit Person Y loszulassen?
Oder lasse ich dieses Drama ansich los, dass ich dieses Drama mit keinem mehr eingehen muss?
Das Drama loslassen macht hier sicherlich mehr Sinn… ☺️

Soweit so normal!

Erkenne ich aber, was Dramen generell auslöst, und lass die Ursache von Dramen los, bleiben mir auch andere Dramen erspart.

D.h., lasse ich die Identifizierung mit dem Ego los, sehe es nur noch aus der Sicht des Beobachters, werden die Dramen von allein verschwinden!
Das Leiden wird aufhören!

Es zu erkennen, zu fühlen und diesen Zustand zu halten, ist die Übung hier… ????
Uns alle(s) Liebe Freunde ❤️

Oktober 8

Die Bilder die wir hassen (lieben o.ä.)

Hallo liebe Freunde ❤️,

mein Fazit und meine Erkenntnis aus den Mahnwachen für den Frieden 2014/15 ist, dass mit Menschen im Ego kein Frieden zu machen ist. (Sprich mit Menschen, welche sich mit ihrem Ego identifizieren) Hat der eine oder andere sicherlich schonmal von mir gehört.
Nun, was soll ich sagen…
Dies betrifft nicht nur die „gezüchteten“ Soldaten, die „Terroristen“ und was weiß ich noch für „böse“ Menschen.
Es betrifft jeden! Dich, mich, alle!

In die Hände der Kriegstreiber spielt hier, dass die Menschen eben so funktionieren wie sie funktionieren.

Pflanze einem Menschen ein Bild in den Kopf (zb: Muslim = Böse), dann wird der Mensch anfangen dieses Bild anzunehmen und daran zu glauben. Er wird meinen, es sei seine Meinung.
Je mehr Emotionen mit dem „einpflanzen“ verknüpft sind, desto fester brennt es sich ein.
Der Mensch hasst dann seine eigenen Gedanken zum „Thema“, nicht das „Thema“ selbst. Denn davon hat er keine Ahnung. (Zb: kennt er überhaupt Muslime?)
Problem ist, dass er dies nicht erkennt, er sieht nicht, dass es nur ein Bild ist! Er meint es sei seine eigene Meinung.

Ok, das kurz als Vorgeschichte…

Nun wurde mir die Tage gezeigt, dass dies nicht nur bei der breiten Masse, sondern auch sehr gut bei spirituellen, scheinbar bewussten Menschen, funktioniert. Wir sind halt alle nur Menschen…

aktuelles Bsp:
Ein sehr lieber (meine Meinung) Mensch hat ein Bild in seinem Kopf, welches scheinbar durch dritte dort gepflanzt wurde. Als „Brenner“ wurden die Emotionen (nicht Gefühle!) genutzt, und es brannte sich fest ein.
Wie Menschen nun mal funktionieren, arbeitet dieses Bild nun in diesem Menschen.
Wäre dieser Mensch nicht mit seinem Ego identifiziert, hätte er die Wahl gehabt, und mit dem Objekt (dem original „Bild“ ????) selbst mal sprechen können, um sich alle seiten anzuhören. Um die Perspektive zu wechseln…
Diese Wahl blieb diesem Menschen aber verborgen, und er hält an dem Bild fest. (Desinteresse am Perspektivenwechsel, Distanzierung, Entfreundung usw. als Resultat)

D.h., jeder von uns, der es nicht schafft, zu erkennen, dass alles was in ihm/ihr „abgelegt“ wird, nur Bilder vom eigentlichen Objekt sind, und anfängt zu diesen Bildern Emotionen aufzubauen, ist genauso daran Schuld dass es Kriege gibt, wie die Kriegstreiber selbst! (Unbewusst, nicht vorsätzlich)

Oder anders:
Solang wir Menschen nicht erkennen können, das wir eigentlich nur unsere eigenen Gedanken (zu einem Bild) hassen (lieben o.ä.), und das nicht so viel mit dem Objekt ansich zu tun hat, leben wir getrennt von allem, in einer Scheinwelt (jeder in seiner Blase), und werden nie Frieden „finden“.
Wie soll es Frieden unter den „Blasenbewohnern“ geben, wenn diese nur allein in ihrer eigenen Blase leben, und gar keinen Kontakt/Berührungspunkte zum anderen, in ihren Blasen haben bzw. aufbauen können?

Ich wünsche Euch immer schöne Gedanken, wenig/keine Bilder und
uns alle(s) Liebe ❤️

Katgeorie:Allgemein, Ego | Kommentare deaktiviert für Die Bilder die wir hassen (lieben o.ä.)
Januar 15

Liebe hoch 3 ❤️❤️❤️

Liebe != Liebe != Liebe
oder
Liebe hoch 3! ❤️❤️❤️

(!= ist das Zeichen für nicht gleich)

 

Auf meinem Weg, dem Weg der Liebe, erfahre ich immer wieder neues. Es ist ein einziger Prozess des Erfahrens und Lernens, als gleich des Gebens und Teilens.

 

Alles ist, wie ich immer dazu sage, subjektiv. Selbst wenn die Gefühle oder die Erfahrungen die gleiche sind, können die Worte beim Versuch es zu beschreiben völlig andere sein.

Dies macht es etwas schwierig, eine allgemeingültige Beschreibung abzugeben. Wobei es diese eh nicht geben wird.

 

Im Moment habe ich das große Glück, die Liebe auf 3 verschiedene weisen gleichzeitig kennen zu lernen und zu erfahren. ❤️

Es ist unbeschreiblich! Ich versuche es trotzdem. ????

 

Zum ersten ist da die Liebe als Zustand. Die universelle Liebe, man SELBST SEIN, in seiner Mitte, In der Liebe – verbunden mit dem universellen Bewusstsein, mit dem göttlichen, dem Chi, der Liebe, dem Quantenfeld, der Raum/-Feldenergie oder wie immer es gern genannt wird. Sich diesem Bewusst zu sein, es zu fühlen.

Allein dieser Zustand ist mit Worten kaum od. gar nicht zu vermitteln. Er muss erfahren werden, um ihn fassen zu können.

Für mich einer der Grundsteine für die bedingungslose Liebe, gelöst vom Ego.

 

Zu dem Zustand Liebe, wir haben ihn „meditative Liebe“ genannt, kommt die Liebe als Gefühl. In meinem Fall das bedingungslose Lieben. Ich liebe ohne Bedingungen und ohne Erwartungen. Alles ist gut so wie es ist. Man gibt ohne die Erwartung, etwas dafür zurück zu bekommen. Allein das geben der eigenen Liebe, erzeugt ein enormes Glücksgefühl bei einem selbst.

Es nimmt dem geliebten Menschen zB. die Ängste, irgend welche Erwartungen nicht erfüllen zu können. Es gibt schlicht keine Erwartungen!

 

Die dritte Form der Liebe, welche ich gerade erleben darf, ist das verliebt sein. Dieses Gefühl dürfte jeder kennen, Schmetterlinge im Bauch, das „Bedürfnis“ den geliebten Menschen so oft wie möglich um sich zu haben, ihn zu sehen, zu riechen, zu schmecken und zu spüren. Ihn quasi mit allen Sinnen „zu verschlingen“.

 

Jedes dieser Arten von Liebe, ist für sich schon eine sehr schöne Erfahrung und macht jeden Glücklich.

Wenn nun alle 3 aufeinander treffen, bzw. zusammen „wirken“ oder verschmelzen, meint man nicht von dieser, und auch nicht auf dieser Welt zu sein.

Das Herz sprengt den Brustkorb, die Luft wird abgeschnürt, der ganze Körper steht unter Strom.
Zeitgleich fühlt man eine Verbindung zu den Menschen in seinem Umfeld, ein Gefühl der Einheit, des EINS SEINS! Alles ist Liebe! Alles ist reine Energie! Alles fließt… ❤

„Ich würde sagen… Innere Wärme, Herzhüpfer, ein intensives Flowerleben, ein Gefühl das bei dem Gedanken an Dich ein Lächeln in mein Gesicht zaubert ohne das es mir bewusst ist. Es ist wie mein Herz lacht.“

 

Danke, kleines süßes Hippie Mädchen, das es Dich gibt, und ich diese Erfahrung dank Dir u. mit Dir gemeinsam erleben darf. Ich liebe Dich ! ❤

 

Interessant dabei ist die Rolle des Beobachters. Er sieht wie sich Verstand und Ego melden, auf sich aufmerksam machen. Nun wird sich zeigen, in wie weit sich meine Theorie unter bedingungsloses lieben in die Praxis umsetzen lässt. Wie weit ich mit der Polyamorie tatsächlich bin, und was es mit mir macht. Es ist eine sehr spannende Reise! Ich werde davon berichten… 😉

 

Alle(s) Liebe Euch ❤

Katgeorie:Allgemein, Bedingungslose Liebe | Kommentare deaktiviert für Liebe hoch 3 ❤️❤️❤️
Dezember 22

Verletzt sein oder verletzt werden

Verletzt sein oder verletzt werden

Ich erlebe es oft, das wir Menschen uns, während der Kommunikation mit anderen Menschen, angegriffen fühlen, und daraus dann ein Gefühl des verletzt worden sein entsteht. Dabei wird meist völlig ignoriert, wie die Aussage gemeint war. Sprich wie der Absender das gesagte meinte, unabhängig von dem was er sagte bzw. was man selbst meint verstanden zu haben.

Es scheint, als würde beim Empfänger ein Programm gestartet, welches dann vollautomatisch abzulaufen beginnt. Ein Programm, welches sich aus alten Verhaltensmustern, „geimpften“ Verhaltensrichtlinien, Ängsten, Erfahrungen, Erziehung usw. zusammen setzt.
Aus diesem Programm heraus wird dann ein Gefühl produziert, verletzt worden zu sein. Man geht auf Abwehr und verteidigt sich, oder geht über zum Angriff reagiert mit Wut und Zorn, manchmal auch Hass. Man ist beleidigt über die Aussage des anderen.

„Du hast meine Gefühle verletzt!“

Ist das so? Wurden tatsächlich die Gefühle des Empfängers vom Absender verletzt, nur weil dieser das Gefühl hat, verletzt worden zu sein?

Der Absender macht vielleicht nur eine subjektive Feststellung, teilt diese ohne Bewertung mit. Oder er äußert seine Wahrnehmung zu irgend etwas.
Vielleicht drückt der Absender auch seine Gefühle aus, die gar nichts mit dem Empfänger zu tun haben.
Selbst wenn der Absender dem Empfänger sagen würde, „Du bist ein Arsch“. Dann wäre dies nur die subjektive Wahrnehmung (vielleicht noch nicht mal das), des Absenders. Wieso neigen wir Menschen dann dazu, uns verletzt zu fühlen?

Sind es doch die Gedanken des Absenders, welche mehr über diesen aussagen, als über den Empfänger.
Zurück zum vermeintlichen „Opfer“, dem Empfänger.

Der Empfänger verfällt also seinem Drama, steigert sich dann meist noch hinein, und erwartet womöglich noch eine Entschuldigung vom Absender.

Wie soll eine solche Entschuldigung aussehen?

Es tut mir leid, dass
– Du mich falsch verstanden hast
– Deine Ängste oder Minderwertigkeitsgefühle darauf anspringen
– Dein Mangel an Liebe Dich „Taub“ macht

Wie soll eine Entschuldigung aussehen, für eine „Verletzung“, welche nicht als Verletzung vom Absender gesendet wurde? Ist es überhaupt möglich, sich zu entschuldigen?
Oder sagt man sich dann einfach, viel Spaß in Deinem Drama, melde Dich wenn Du fertig bist? *Schmunzel

Der Absender…
Obliegt es vielleicht dem Absender, seine Kommunikation so zu wählen, das keiner dies falsch verstehen kann? Haben wir Menschen einen solchen Einblick in den uns gegenüber, um zu erkennen, welche „Trigger“ bei Ihm besagte Programme starten?

Hat die Achtsamkeit Grenzen? Oder ist man nicht Achtsam genug, wenn so etwas passiert?

Meine Subjektive Meinung hierzu ist, dies kann der Absender nicht schaffen oder wissen. Woher auch?

Wir Menschen sollten anfangen, uns unserem Selbst bewusst zu werden. Die Programme zu erkennen, und damit einen Start dieser zu verhindern. Erkennt man einmal das Muster dahinter, wird es zukünftig schwerer, diesem wieder zu verfallen. Übung wird auch hier den Meister machen. 😉

Alle(s) Liebe Euch

August 16

Warum sozial-inkompatibel?

Hallo Freunde ,

wenn ich auf eine Seite kommen würde, welche als Titel Love is the Answer hat, aber die Domain sozial-inkompatibel.de heißt, käme in mir die Frage auf.

Häää???? Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Auf dem ersten Blick nicht viel, und auf dem zweiten vielleicht auch noch nicht. 😉
Ich mach‘s kurz.

Mit meinen Mitmenschen klar zu kommen war, zum Zeitpunkt der Domainregistrierung nicht meine Stärke. Ich hatte immer das Gefühl, ich bin anders als die Menschen um mich herum. Ich verstand damals nicht, wieso sie sich so verhielten, wie sie es taten.
So kam in mir der Begriff „sozial-inkompatibel“ auf, welchen ich heute noch verwende.
Ich war mit der „Gesellschaft“ und meinem sozialem Umfeld einfach nicht kompatibel.

Heute weiß ich, dass es anders ist.

Alle(s) Liebe Euch

Katgeorie:Allgemein | Kommentare deaktiviert für Warum sozial-inkompatibel?
August 15

VERrückt? aber sicher doch und unbedingt!

VERrückt?
Aber sicher doch und unbedingt!

Hallo Freunde ,

mir kam grad so ein Gedanke.
Unser Fokus liegt auf dem Geldsystem, dem Kapitalismus, und der ca. 70 jährigen „Haltbarkeit“ dieser Show. (der Fokus als weiterer Kontrollmechanismus!?)
Was aber, wenn wir Menschen das nur annehmen sollen, um gar nicht erst auf das wesentliche zu stoßen?
Was wenn das System, der Kapitalismus u. Kriege nur dem einen Zweck dienen?
Die Menschen trennen vom universellen Bewusstsein und damit von sich selbst und den anderen Menschen!

70 Jahre sind 3-4 Generationen. die Generation die Krieg miterlebt hat; stirbt aus, nachfolgende Generationen erholen sich über die Jahre davon und finden zu sich selbst, oder hätten die Möglichkeit dazu.
Dort greift auch das System wieder.
Viele Probleme (Krieg, Terror, ISIS, Umweltprobleme, Tierrecht, Asylpolitik, Existenzangst, Spaltungen des Volkes / der Völker, usw… ) lenken den Fokus weg vom Selbst, und man kümmert sich um die Ego indoktrinierten „Wichtigkeiten“ (Haus, „sichere Zukunft“, Auto, Urlaub, neusten Plunder, usw… )
Dazu passend die „Aufzucht“ unseres Egos, welches eine Trennung von allem als gegeben annimmt. welches uns erzählen soll, dass wir sind was wir besitzen, was andere von uns denken u. was wir leisten. Weshalb wir uns dann besagte Probleme schaffen.
Die „interne Trennung“!

Das sprühen von Chemtrails, um die Verbindung zur Sonne, Gott, dem göttlichen, dem universellen Bewusstsein zu verhindern.
Die „externe Trennung“!

Trennung von mindestens 2 Seiten. Von innen und außen.

Freie Energie!
Gewinnung freier Energie aus der Raumenergie, Feldenergie oder wie man es nennen möchte. Es ist alles das gleiche, es ist Lebensenergie. Das universelle Bewusstsein.
So ist es dann möglich, diese Energie direkt zu ziehen, über einen Kasten an der Wand.

Was ist mit dem Cannabis verbot?
Wie sollten die Menschen (Soldaten) chillig in den Krieg ziehen?

Die Erweiterung des Bewusstseins wird hier unterdrückt, ebenso wie die Förderung der Gesundheit.

Sie verkleistern unsere Zirbeldrüse, mit Fluorid in Zahnpasta, Wasser usw…

Was ist mit den Ufo Sichtungen, gemeldete Entführungen durch Ufos!

Oder dem „Gerüchte“ über Kindesmissbrauch im Vatikan!
Unschuldige Kinder sind die Liebe in menschengestallt! liebe = Energie!

Es ist sicher noch nicht alles, und es gibt noch mehr Dinge die dafür sprechen…

Ich sag‘s euch, hier läuft die Versklavung der Menschheit zur Gewinnung unserer Lebensenergie!

Alle(s) Liebe Euch

Katgeorie:Allgemein | Kommentare deaktiviert für VERrückt? aber sicher doch und unbedingt!